Bestattungsamt

zur Gemeindekanzlei

Vorgehen bei einem Todesfall

Ist eine Person in einem Spital, einer Klinik oder einem Heim verstorben, erfolgt die Todesmeldung an das zuständige Zivilstandsamt direkt durch die Verwaltung des Spitals, der Klinik oder des Heims.

Ist eine Person zu Hause verstorben, ist zuerst ein Arzt zu benachrichtigen. Dieser muss den Tod bestätigen und die ärztliche Todesbescheinigung ausstellen.

Die Angehörigen von in der Gemeinde wohnhaft gewesenen Verstorbenen werden gebeten, beim Bestattungsamt nach vorheriger Terminabsprache vorzusprechen. Mitzubringen sind die vom Arzt ausgestellte Todesbescheinigung (nur wenn zu Hause verstorben) sowie das Familienbüchlein (wenn vorhanden).

In Absprache mit den Angehörigen werden die Bestattungsart bestimmt (Kremation oder Erdbestattung), die Überführungen organisiert sowie die Termine für die Beisetzung und Abdankung festgelegt.

Sofern die Gemeindekanzlei nicht besetzt ist, gelten folgende Tel.-Nr.: 079 732 19 33 oder 079 530 60 04.

Dienstleistungen

zum Online-Schalter

 

zum Seitananfang