Previous Page  5 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 5 / 36 Next Page
Page Background

5

an aufwärts Richtung Staffelegg. Zu beiden

Seiten breitet sich die Siedlung aus. Unter-

dorf – auf dessen Höhe sich Richtung Norden

der Weiler Wallbach ausdehnt –, Mitteldorf,

Oberdorf, kleine Pause, Oberflachs. Beinahe

zusammengewachsen sind die beiden Ort-

schaften Schinznach-Dorf und Oberflachs,

die seit dem 1. Januar 2014 nach ihrer Fusion

auch politisch eine Einheit bilden (sie-

he Seite 12).

Den westlichen Schlusspunkt von

Schinznach bildet mit würdiger Geste

das Schloss Kasteln – heute ein Schul-

heim für Kinder mit besonderen päda-

gogischen Bedürfnissen, einst das regi-

onale Machtzentrum.

Ein Blick in die Ortsgeschichte

Dass das Schenkenbergertal bereits

von den Römern besiedelt war, be-

zeugen Grabungsfunde: Im Oberdorf

befand sich ein Gutshof, ein weiteres

Gebäude stand im Gebiet Römer-

hof. Erstmals namentlich erwähnt ist

Schinznach in einer päpstlichen Ur-

kunde aus dem Jahr 1189, der Orts-

name lässt sich aus dem Lateinischen

herleiten und deutet ebenfalls auf die

römische Vergangenheit hin: «Scentini-

Markant: SchlossKasteln, Oberflachs.

Verbindung imHalbstundentakt: Postauto vor demGemeindehaus.